Italien

Italien: Von kulinarischen Genüssen und großen Kunstschätzen

Eine Entdeckungsreise durch die abwechslungsreichen Regionen von Italien bietet von den südlichen Ausläufern der Alpen bis hinab zu der großen Insel des Mittelmeers, Sizilien, zahllose Eindrücke für jedes Alter.

Im Norden des Landes reizen insbesondere die italienischen Alpen, mit den Regionen Aosta, Südtirol und Trentino, die Wintersportler und Wanderer gleichermaßen anziehen. Sie sind die markantesten Beispiele für die abwechslungsreichen Bergregionen von Italien, in denen beeindruckende Gletscher, idyllische Seen und reicher Weinanbau zu finden sind.
Zu den schönsten Seen Oberitaliens gehören der Lago Maggiore, der Garadasee und der Comer See. Eingebettet in die atemberaubende Alpenkulisse, bieten sie luxuriöse Erholungsgebiete und bereits mediterran anklingende Naturschauspiele. Besonders der nördliche Gardasee ist ein beliebtes Reiseziel für begeisterte Windsurfer, da die dortigen, speziellen Windverhältnisse ideal für den Wassersport sind. Aber auch viele andere Outdoor-Begeisterte kommen in dieser Region Italiens auf ihre Kosten. Im Kontrast dazu lädt im Osten Norditaliens, gelegen in einer romantischen Meeresbucht, das traditionsreiche, von Kanälen durchzogene Venedig besonders im Frühling, zum pompösen Karneval, zu einem Besuch ein.


Lässt man die Alpen und die Emilia-Romagna in südlicher Richtung hinter sich, erreicht man im Westen des Landes die sanften Hügel der Toskana. Sie rahmen Italiens kulturelle Metropolen und bieten erholsame Abwechslung zum Trubel von Florenz und Siena. Die besten italienischen Weine und andere kulinarische Genüsse entstammen der klimatisch begünstigten Lage und laden zum Verweilen ein. Im Sommer trägt der vom Meer ins Landesinnere ziehende Mistral das Zirpen der Zikaden über die Lavendelfelder und prägt so die unverwechselbare Stimmung der Region; kaum eine andere Gegend ist so typisch für Italien.
Im Herzen der Toskana reizt Florenz mit großstädtischem Flair und unzähligen Sehenswürdigkeiten. Neben den weltberühmten Uffizien, in denen große Meisterwerke der italienischen Kunst bestaunt werden können, ist insbesondere die Kathedrale Santa Maria del Fiore im Stadtzentrum eine Besichtigung wert: Der reich ausgemalte Kuppelbau ist ein beeindruckendes Beispiel für die Baukunst der Renaissance.

Südlich der Toskana, an der Westküste von Italien, liegt die Hauptstadt und gleichzeitig das bekannteste Wahrzeichen des Landes: Rom. Durchzogen vom Arno und Heimstatt des Vatikans, verbindet sich hier das moderne Italien mit den größten Kulturschätzen Südeuropas: Das Kollosseum, die Sixtinische Kapelle und der Petersdom sind darunter nur einige Beispiele. Bei einer Tour durch die Innenstadt Roms, angelegt um die sieben Hügel, lässt sich viel von der modernen, kulturellen Szene und der städtischen Geschichte erfahren. Schon lange kein Geheimtipp mehr und dennoch wunderschön, präsentiert sich in den Abendstunden die Fontana di Trevi – und lädt dazu ein, Ihnen einen Wunsch zu erfüllen.
Wenige Kilometer jenseits Italiens Stiefelspitze liegt die Insel Sizilien, mit ihrer turbulenten Hauptstadt Palermo. Olivenhaine ranken sich hier am Fuße des Ätna, einem der großen Naturschauspiele des Landes. Einen Besuch ist die Kathedrale von Syrakus mit ihrer reichen Geschichte genauso wert, wie Palermo selbst, mit seiner Kathedrale und den zahlreichen Stadtpalästen.

Egal, ob Sie sich für eine Rundreise durch das ganze Land oder eine bestimmte Region Italiens entscheiden, neben Pizza, Pasta und Rotwein gibt es eine Menge zu entdecken. Alla prossima!

 

Der Wein aus Italien für Feinschmeker zu gutem italienischen Essen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*