Die Bärenhöhle

Die Bärenhöhle – Schwäbische Alb

Die Bärenhöhle ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Freizeitpark, Märchenwald und Streichelzoo. Ein Spaß für die ganze Familie, Vereine und Schulklassen. Weitere Möglichkeiten in der Nähe sind die Rodelbahn, weitere Höhlen wie z.B. die Nebelhöhle u.v.a., Burg Hohenzollern und Schloss Lichtenstein. Letzteres ist ein kleines Märchenschloss an einer hohen Steilwand gebaut mit traumhafter Aussicht. Wer die Bärenhöhle besucht, sollte sich Schloss Lichtenstein nicht entgehen lassen.

Bärenhöhle
Bärenhöhle

Alles begann mit der Karlshöhle, sie wurde 1834 von einem Lehrer aus Erpfingen wieder endeckt, da beim Kräutersuchen zufällig durch ein Erdloch seine Schnupftabakdose reinfiel. Dieses Erdloch wurde offenbar im Mittelalter verwendet um Pestopfer zu entsorgen, zahlreiche Skelettfunde unterhalb der Öffnung brachten diese Erkenntnis. Auffällig waren aber auch zahlreiche Skelette von Bären. Karl Betz ein Hölenführer beobachtete 1939 Fledermausflug am Ende der Karlshöhle und entdeckte eine kleines Loch die in die Bärenhöhle mündete. Die Bärenhöhle ist eine Tropfsteinhöhle und ist auf 271 Meter begehbar, (gesamt länge 292 Meter) besteht aus sieben Hallen und die ältesten Funde von Säugetiere und Höhlenbären sind ca. 2 Millionen Jahre alt.

Schloss Lichtenstein
Schloss Lichtenstein

 


Anreise:

Von Stuttgart auf die B27 bis nach Reutlingen, von Reutlingen auf die B 312 nach Pfullingen, dann L 382 in Richtung Genkingen, dann Richtung Sonnenbühl. Zahlreiche Schilder weisen zum Schluss ebenfalls den Weg bis zur Bärenhöhle. Schloss Lichtenstein liegt auf dieser Strecke zwischen Reutlingen und Sonnenbühl und ist über die L230 zu erreichen.

Größere Kartenansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*